UEFA EURO 2012: Spanien nach Elfmeter-Krimi im EM-Finale

Spanien ist bei der Fußball-EM 2012 in Polen und der Ukraine ins Finale eingezogen. Der Weltmeister von 2010 und Titelverteidiger gewann am vergangenen Mittwoch (27.06.2012) das Halbfinale gegen Portugal mit 4:2 im Elfmeterschießen.

Vor 48.000 Zuschauern in der Donbass Arena zu Donezk (Ukraine) zeigten sich die Portugiesen von Beginn an leidenschaftlich und versuchten mit aggressivem Pressing das System der Spanier zu stören. Dies gelang der Mannschaft um Superstar Christiano Ronaldo auch und der Welt- und Europameister konnte sich nicht entfalten.

Spanien, die zu Ehren des verstorbenen Profis Miki Roque mit Trauerflor spielten, versuchte in der recht ausgeglichenen Partie wie gewohnt ihr Kurzpassspiel aufzuziehen. Dieses gelang ihnen allerdings nur selten und so sah man des öfteren lange Pässe, die ihr Ziel selten fanden. Die Portugiesen blieben in der gesamten Partie torgefährlich, doch die schlechte Passgenauigkeit und auch die mangelnde Chancenauswertung von unter anderem Cristiano Ronaldo ließen den Erfolg ausbleiben.

Nach 90 torlosen Minuten ging es dann in die Verlängerung. Dort hatten die Portugiesen unter deren intensiven Spiel zu leiden und sie wirkten müde und kaputt. Spanien drängte auf eine Entscheidung, doch Keeper Rui Patricio parierte glänzend gegen die einschussbereiten Spanier Iniesta (104. Minute) und Jesus Navas (111.), sodass der Finalist im Elfmeterschießen gefunden werden musste.

Hier waren es die Spanier, die Nerven bewiesen und mit 4:2 ins Finale einzogen. Elfmeterschießen: 0:0 Xabi Alonso (Spanien) – Keeper Patricio hält, 0:0 Joao Moutinho (Portugal) – Keeper Casillas hält, 0:1 Iniesta, 1:1 Pepe, 1:2 Piqué, 2:2 Nani, 2:3 Sergio Ramos, 2:3 Bruno Alves – Schießt an die Latte, 2:4 Fabregas.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.