Internationale Pressestimmen zum Halbfinale Deutschland vs. Italien

Der Traum vom EM-Titel ist für die deutsche Fußballnationalmannschaft vorbei. Die Elf von Bundestrainer Joachim Löw verlor am vergangenen Donnerstag (28.06.2012) ihr Halbfinale bei der UEFA EURO 2012 in Polen und der Ukraine mit 1:2 (0:2) gegen Italien.

Vor 55.540 Zuschauern im Warschauer EM-Stadion war es ManCity-Stürmer Balotelli der per Doppelpack in der 20. und 36. Minute Deutschland in ein Schockzustand versetzte. Die Elf um Kapitän Lahm verlor nach guter Anfangsphase den Faden und fand nicht mehr zum Spiel zurück.

Auch Bundestrainer Löw hatte kein glückliches Händchen. So standen im Halbfinale Kroos, Gomez und Podolski für Reus, Müller und Klose in der Startelf. Doch Gomez im Sturm und Podolski auf links waren ein Totalausfall und Kroos zog sich bis auf ein-zwei Distanzschüsse vornehm zurück.

Nach dem Seitenwechsel sorgte der für Podolski eingewechselte Reus für mächtig Wirbel und auch Klose war mehr zu sehen als Gomez. 20 Minuten vor dem Ende kam dann noch Müller für den ebenfalls schwachen Boateng und sorgte nochmal für Schwung, doch zu mehr als den 1:2-Anschlusstreffer durch Özils verwandelten Handelfmeter in der Nachspielzeit (90.+2) reichte es nicht.

Internationale Pressestimmen zu Deutschland vs. Italien:

Italien:

Libero:
„Verpissdichmerkel. Großes Italien dominiert und liquidiert Deutschland mit zwei Toren von Super-Mario Balotelli. Wir sind im Finale gegen Spanien. Schafft es Monti jetzt, die Nationalmannschaft gegen die Kanzlerin zu imitieren?“

Tuttosport:
„Ciao Deutschland – wir gewinnen eh immer. Das Finale übertrifft all unsere Erwartungen. Eine magische Nacht mit Hulk Balotelli. Mit solch starken Azzurri haben die Deutschen sicher nicht gerechnet, vielleicht selbst die Italiener nicht. Das Ergebnis spiegelt unsere Dominanz viel zu knapp wieder – ein Weiterkommen der Deutschen hätte die Geschichte verfälscht.“

Corriere dello Sport
„Italienische Giganten! Das Finale gehört uns – si, Super Mario, lass dich umarmen! Eine Fußball-Lektion für das immens starke Deutschland. Ob Mexiko, Madrid, Dortmund oder jetzt Warschau mit dem nächsten legendären Duell – am Ende gewinnt immer Italien.“

Spanien:

AS:
„Mit Super Mario Balotelli fliegt Italien ins Finale der Euro gegen Spanien.“

Marca:
„Italien bleibt das Schreckgespenst der Deutschen. Egal, ob das deutsche Team – wie jetzt bei der EM – als Favorit antritt, oder ob es daheim im eigenen Land spielt: In der Stunde der Wahrheit kann es die Italiener einfach nicht überwinden.“

England:

The Times:
„Balotellis Brillanz schickt verstörtes Deutschland heim – für Balotelli war es die stolzeste Nacht seiner Karriere. Italien war im Traumland, Deutschland fassungslos.“

Daily Mirror:
„Super Mario mal zwei! Brillanter Balotelli fegt Deutschland aus dem Weg und bucht das Finale gegen Spanien.“

The Daily Mail:
„Magic-Mario beansprucht Ruhm für sich: Es konnte nur einen Super-Mario geben in diesem Halbfinale. Dass es Balotelli war und nicht Gomez ist möglicherweise der Schock des Turniers.“

Frankreich:

20 minutes:
„Balotelli, der italienische Superstar – schenkt man seinem Team-Partner James Milner bei Manchester City Glauben, gibt es zwei Mario Balotellis: ‚einen guten und einen schlechten‘. Die Deutschen hatten kein Glück, sie sind über ein drittes Modell gestolpert: einen außergewöhnlichen Mario Balotelli.“

Le Parisien:
„Balotelli lässt Deutschland stürzen – von diesem Spiel wird man drei Dinge in Erinnerung behalten. Erstens natürlich den unaufhaltsamen Sieg. Zweitens das, was nun wie ein Fluch erscheint, da Deutschland Italien immer noch nicht bei einem großen Wettbewerb geschlagen hat. Und drittens wird man sich einen großen Namen merken: den von Mario Balotelli.“

Polen:

Gazeta Wyborcza:

„Finale? Nein! Fußball ist ein Spiel mit 22 Leuten, und am Ende gewinnen die Deutschen? Falsch. Seit 1996 erlangten die Deutschen keine große Trophäe. Super-Mario, Super-Italia.“

Schweiz:

Blick:
„Deutsche gedemütigt! Mister Bummbastic. Super-Mario Balotelli erlegt die Deutschen mit zwei Toren. Deutsche verlieren Spiel und Anstand.“

Basler Zeitung:
„Was für ein packender Fußballabend in Polens Hauptstadt, was für ein Resultat und was für eine Überraschung: Nicht das hochgelobte Deutschland, sondern Italien steht am Sonntag in Kiew im EM-Finale gegen Spanien.“

Schweden:

Expressen:
„Der deutsche Fußball war noch nie so populär wie jetzt. Und er wurde noch nie so stark mit Niederlagen verknüpft wie jetzt. Aus arroganten Siegertypen sind liebenswerte Loser-Typen geworden.“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.