FC St. Pauli: DFB entschuldigt sich wegen Teilüberkleben des Schriftzugs Kein Fußball den Faschisten

Die Deutsche Fußball Nationalmannschaft hat vor dem Länderspiel gegen Polen in Hamburg im Stadion des FC St. Pauli am Millerntor trainiert. Vor dem Training wurde der auf der Tribüne angebrachte Schriftzug „Kein Fußball den Faschisten“ auf Anordnung des DFB teilweise überklebt. Dafür gab es deutliche Kritik unter anderem auch von den Verantwortlichen des Clubs. Jetzt hat sich der DFB entschuldigt.

Wie man der Homepage des FC St. Pauli entnehmen kann, ging die Entschuldigung des DFB beim Club am Mittwoch ein. Im Schreiben seines Präsidenten Wolfgang Niersbach macht dieser „ohne Umschweife“ deutlich, „dass das Teilabkleben des Schriftzugs“ ein Fehler war.

Weiter heisst es: „Wir treten ein gegen jede Form von Diskriminierung, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus oder Homophobie und machen dies deutlich – wie in vorbildlicher Art und Weise immer wieder auch Ihr Verein und Ihre Fanszene.“

Zudem hat es noch ein Telefonat zwischen Niesbach und den St. Pauli Präsidium gegeben. Der Verein begrüßte diese unmissverständliche Erklärung des DFB.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.