Copa del Rey: Real Madrid und FC Barcelona trennen sich im Halbfinal-Hinspiel 1:1

Nach dem 2:2 am 7. Oktober in der Primera Division ist auch der zweite Clasico in dieser Saison ohne Sieger zu Ende gegangen. Am Mittwochabend trennten sich Real Madrid und der FC Barcelona im Halbfinal-Hinspiel der Copa del Rey mit 1:1. Die Entscheidung über den Einzug ins Finale fällt nun definitiv am 27. Februar, wenn Barca im Rückspiel Heimrecht genießt.

Vor 79.000 Zuschauern im Estadio Santiago Bernabeu boten beiden Mannschaften von Beginn an eine unterhaltsame Partie, in der es vor beiden Toren zu interessanten Szenen und guten Chancen kam. Im ersten Durchgang hatte Cristiano Ronaldo bei einem Freistoß die Führung für die Madrilenen auf dem Fuß, während auf der Gegenseite Raphael Varane einen Schuss von Xavi gerade noch von der Torlinie kratzen konnte.

Letztlich ging es aber mit einem torlosen Remis in die Kabine, was nach der ersten Hälfte leistungsgerecht war. Kurz nach der Pause vergab dann zunächst Karim Benzema die Chance zur Madrider Führung, ehe in der 50. Minute Cesc Fabregas nach Pass von Lionel Messi zuschlug und Barca mit 1:0 in Front schoss.

In der Folge war Real sichtlich darum bemüht, die Niederlage gegen den Erzrivalen zu vermeiden, lief gleichzeitig aber Gefahr, während der verstärkten Offensive einen Konter und das vielleicht schon entscheidende zweite Gegentor zu kassieren. In der 81. Minute sorgte der nicht durch defensiv starke Varane aber dann für Erleichterung bei den Königlichen, als er eine perfekte Flanke von Mesut Özil zum 1:1 ins Tor köpfte. Weil trotz einiger turbulenter Aktionen in der Schlussphase keinem Team mehr ein Treffer gelingen wollte, blieb es auch beim 1:1, das Barca im Rückspiel zum Favoriten macht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.