Bundesliga Relegation: Hoffenheim bleibt erstklassig – 2:1-Erfolg in Kaiserslautern

Die TSG 1899 Hoffenheim hat sich die gute Ausgangsposition aus dem Hinspiel nicht mehr nehmen lassen und dem 3:1-Erfolg vor heimischem Publikum beim 1. FC Kaiserslautern einen 2:1-Sieg folgen lassen, womit der vor wenigen Wochen schon besiegelt scheinende Abstieg doch noch vermieden wurde.

In einer intensiven Partie war Kaiserslautern von Anfang an der unbedingte Wille anzumerken, angetrieben von einem fanatischen Publikum dem Duell eine Wende zu geben. Allerdings agierten die Pfälzer zu einfallslos und setzen zu sehr auf lange Bälle, die die Gäste aus dem Kraichgau meist ohne große Mühe abfingen. Auf der anderen Seite zeigte Hoffenheim die reifere Spielanlage und ließ bei einigen Kombinationen großes technisches Potential erkennen. So auch in der 28. Minute, als Kevin Volland von FCK-Schlussmann Tobias Sippel nur per Foul gestoppt werden konnte. Sejad Salihovic scheiterte mit dem fällig Strafstoß aber an Sippel, der in der Folge nach einem Kopfball von Salihovic nochmals glänzend reagierte, ehe David Abraham Hoffenheim in der 44. Minute ebenfalls per Kopf nach einem Salihovic-Freistoß doch in Führung brachte.

Nach der Pause wurde Lautern etwas zielstrebiger, doch es dauerte bis zur 65. Minute, ehe Alexander Baumjohann mit einem direkt verwandelten Freistoß gelang. Anschließend war der FCK richtig am Drücker, doch beendete Jannick Vestergaard im Anschluss an einen Eckball nach 74. Minuten die Hoffnungen auch auf die Verlängerung mit dem 1:2, das letztlich bis zum Schlusspfiff Bestand haben sollte.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.