2. Liga Relegation: Dresden bleibt zweitklassig – 2:0-Sieg gegen Osnabrück

Dynamo Dresden hat den VfL Osnabrück nach dem 0:1 am Freitag in der ersten Partie im Relegations-Rückspiel mit 2:0 besiegt und sich damit den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga gesichert.

Von Anfang an entwickelte sich ein offenes Match, in dem sich beide Mannschaften nicht schenkten. Dresden machte dabei nach etwa einer Viertelstunde den stärkeren Eindruck und kam zu ersten Gelegenheiten, die jedoch noch nicht zwingend waren. Nichtsdestotrotz war es verdient, als Cristian Fiel in der 30. Minute nach Zuspiel von Idir Ouali mit einem herrlichen Schuss aus 18 Metern zur Führung traf und damit den Rückstand aus dem Hinspiel egalisierte. Sieben Minuten später hatte Dresden dann aber Glück, dass Schiedsrichter Peter Gagelmann bei einem Zweikampf von Benjamin Kirsten mit Simon Zoller, bei dem der Osnabrücker Angreifer zu Boden ging, nicht auf Strafstoß entschied, sodass es mit dem 1:0 in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel war zunächst Osnabrück am Drücker, doch relativ schnell übernahm Dresden wieder das Kommando und kam immer wieder über den sehr auffälligen Idir Ouali, der aber oftmals die falschen Entscheidungen traf, zu Gelegenheiten. Nach 72 Minuten war es dann Ouali selbst, der nach perfekter Vorarbeit des kurz zuvor eingewechselten Tobias Kempe zum 2:0 traf. In der Folge verpasste es Dynamo aber, den Sack zuzumachen und musste bis zum Schluss zittern, ehe großer Jubel losbrach und sich vor allem Erleichterung breit machte.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.