2. Bundesliga Relegation: VfL Osnabrück besiegt Dynamo Dresden mit 1:0

Im Hinspiel der Relegation zur 2. Bundesliga hat der Drittliga-Dritte VfL Osnabrück den Zweitliga-Sechzehnten Dynamo Dresden mit 1:0 besiegt und nun eine gute Ausgangsposition vor der zweiten Partie am Dienstag in Dresden.

Von Anfang an lieferten sich beide Mannschaften vor 15.500 Zuschauern in der restlos ausverkauften Osnatel-Arena eine intensive Partie, in der spielerische Highlights Mangelware blieben. Während Osnabrück mit frühem Pressing versuchte, die gegnerischen Angriffe im Keim zu ersticken, ließ Dresden die Gastgeber kommen und setzte auf schnelle Konter. Der Dresdner Plan wäre aufgegangen, wenn nicht reihenweise gute Gelegenheiten leichtfertig und unkonzentriert vergeben worden wäre. Stattdessen gelang Osnabrück zwei Minuten vor der Pause die etwas überraschende Führung durch Gaetano Manno, der nach einer kurz ausgeführten Ecke nicht attackiert wurde und mit einem unerwarteten Schuss ins kurze Eck Dresdens Schlussmann Benjamin Kirsten auf dem falschen Fuß erwischte.

Nach dem Seitenwechsel legte Dynamo noch einmal einen Gang zu und war klar die dominierende Mannschaft. Nach einem unglücklichen Handspiel von Dresdens Abwehrchef Romain Bregerie hatte aber Osnabrück die große Chance zum 2:0, doch Timo Staffeldt scheiterte mit einem Elfmeter an Kirsten, der damit schon den fünften Strafstoß in dieser Saison abwehren konnte.

In der Folge blieb Dresden am Drücker, schaffte es aber weiterhin nicht, die sich bietenden Chancen in Tore umzumünzen. Osnabrück brachte nach vorne dagegen praktisch gar nichts mehr zustande und wird sich steigern müssen, soll der knappe Vorsprung im Rückspiel in Dresden verteidigt werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.